Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

den Grenzen unseres Planeten rücken wir immer näher. Der spürbare Klimawandel, die Zunahme an Migrationsströmen, die steigenden Zahlen der Klimaflüchtlinge, das 6. Massensterben der Arten und vermehrt große, regionale Naturkatastrophen prägen unsere Nachrichten. Es wandelt sich um uns herum der Alltag. Ignoranz und Fake-News zu den Themen helfen da nicht weiter. Der Bericht des Club of Rome von 1972 zu den „Grenzen des Wachstums“ wird immer mehr zur Wirklichkeit. Wir sind gezwungen, in einer globalisierten Welt gemeinsam zu handeln. Die Millennium-Ziele von 2000, die New Yorker SDGs von 2015 oder die Klimaziele von Paris 2016 zeigen am deutlichsten den Handlungsbedarf der Weltgemeinschaft. Es ist genug geforscht und proklamiert worden. Jetzt heißt es handeln, für jeden einzelnen von uns.

Die Heinz Sielmann Stiftung hat sich 2015 auf den Weg einer messbaren Nachhaltigkeit begeben. In diesem Jahr veröffentlichen wir unseren zweiten Nachhaltigkeitsbericht, in dem wir Auskunft über unsere Nachhaltigkeitsleistung auf Grundlage der Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI Standards) geben. Gleichzeitig geben wir zum zweiten Mal eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK), welcher vom Rat für Nachhaltige Entwicklung entwickelt wurde, ab. Mit diesem Bericht befolgen wir freiwillig auch die Richtlinie 2014/95/EU der Europäischen Union zur Berichterstattung nichtfinanzieller Informationen, wenngleich diese Richtlinie nur für Kapitalgesellschaften und nicht für Stiftungen gilt.

Im Rahmen des Nachhaltigkeitsberichts informieren wir über relevante Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerthemen. Zudem veröffentlichen wir aussagekräftige Kennzahlen zu den Themen der Nachhaltigkeit, um daran gemessen und verglichen zu werden. Eine interessante Neuerung in 2018 ist die Beschreibung der Verwaltung unseres Spezialfonds „Sielmann Sustainability Stiftungsfonds“, der Finanzanlagen nach ökologisch-ethischen Aspekten (Socially Responsible Investments bzw. SRI) ausrichtet, der sich an nachhaltigen Anleihen- und Aktienindizes global orientiert und nur dort investiert. 

Gemäß den GRI Standards hat die Stiftung in Vorbereitung auf die Berichterstattung über Nachhaltigkeit eine Befragung relevanter interner und externer Stakeholder mit anschließender Wesentlichkeitsanalyse durchführen lassen, um herauszufinden, welche Themen für die Stiftung von besonderer Bedeutung sind.

Die Veränderungen im Stiftungsmanagement haben wir konsequent zu Ende geführt. Die Leitungsebene in den einzelnen Geschäftsbereichen der Stiftung wurde kompetent und divers neu besetzt. Eine Vielzahl neuer Mitarbeiter bringen internationale Erfahrungen mit ein. Das fachliche Spektrum in der Stiftung wurde diversifiziert und deutlich erweitert. Der Geschäftsbereich Biodiversität spiegelt dies neben den neuen Projekten am deutlichsten wider. Auch beim Aufsichtsorgan, dem Stiftungsrat, gab es in der Leitung und Besetzung einschneidende Veränderungen, die die Vielfalt der Stiftungsarbeit besser denn je auch in der Kontrollfähigkeit abbilden. 

Im Bereich des Fundraisings haben wir das Direct Mailing und Online-Fundraising, insbesondere das Socialweb-Angebot, auf Wirkung und Transparenz ausgerichtet. Belohnt worden sind wir dafür mit dem Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrates e.V., der unsere hohe Transparenz testierte.  

Das Vertrauen in die wirkungsvolle Arbeit der Heinz Sielmann Stiftung zur Bewahrung von Biodiversität in der Heimat zu erhalten bzw. zu stärken, war und ist das Ziel der Stiftungsarbeit. Die Themen Klimaschutz, Umweltschutz, Ressourcenmanagement und Erhalt von Biodiversität sehen wir als gesellschaftliche Aufgabe und stellen uns diesen in den Naturlandschaften, den Biotopverbünden und Projekten. Die Kooperationen mit Dritten stehen dabei im Mittelpunkt des Handelns in der Stiftung.  

Die Heinz Sielmann Stiftung erwartet von der geplanten Reform des Stiftungsgesetzes auch neue Maßstäbe für die Publizitätspflichten im gemeinnützigen Sektor der Zivilgesellschaft. Wir gehen bundesweit bereits zum zweiten Mal mit dem guten Beispiel des Nachhaltigkeitsberichtes nach GRI Standard voran.

Bleiben Sie uns auch weiterhin gewogen!

Michael Beier

Geschäftsführender Vorstand
Heinz Sielmann Stiftung