Nachhaltigkeitsbericht 2015: Umweltkennzahlen

Falls nicht anders vermerkt beziehen sich alle Werte auf Gut Herbigshagen und den Sitz in der Döberitzer Heide

Kennzahl Einheit 2015 2014 2013 Referenz
Eingesetzte Materialien
Papierverbrauch gesamt kg 600 710 615 G4-EN1
G4-EN2
davon Recyclingpapier kg 403 505 415
Energieverbrauch
Energieverbrauch gesamt
Energieverbrauch gesamt* KWh 947.479 802.298 899.506 G4-EN3
davon aus erneuerbaren Quellen** KWh 490.922 414.010 477.959
davon aus erneuerbaren Quellen (%) % 51,8 51,6 53,1
* Um eine doppelte Zählung zu vermeiden, wurde der aus dem Blockheizkraftwerk gewonnene Strom vom Gesamtenergieverbrauch abgezogen, da dieser direkt bei der Stiftung produziert wurde und die entsprechenden KWh bereits im Heizölverbrauch mit einberechnet sind.
** Da seitens des Stromanbieters die Zahlen für den Energiemix 2015 noch nicht vorlagen, wurde der Anteil erneuerbaren Energien am eingekauften Strom auf Basis des Vorjahreswertes berechnet.
Direkte Energie        
Direkter Energieverbrauch gesamt KWh 769.302 616.694 694.033 G4-EN3
aus nicht erneuerbaren Quellen gesamt KWh 381.430 309.368 318.673
davon Benzin KWh 44.004 49.517 57.724
davon Diesel KWh 240.416 214.234 234.199
davon Erdgas KWh 0 1.216 744
davon Heizöl KWh 97.010 44.400 26.007
davon aus erneuerbaren Quellen gesamt KWh 387.872 307.326 375.360
davon aus erneuerbaren Quellen gesamt (%) % 50,4 49,8 54,1
davon Biomasse / Hackschnitzel KWh 387.872 307.326 375.360
Strom          
Stromverbrauch gesamt KWh 192.576 188.512 207.585 G4-EN3
davon aus erneuerbaren Quellen* KWh 103.050 106.684 102.599
davon aus erneuerbaren Quellen (%) % 53,5 56,6 49,4
davon selbstproduziert KWh 58.659 47.834 43.250
davon selbstproduziert (%) % 30,5 25,4 20,8
davon Photovoltaik KWh 44.260 44.926 41.138
davon Blockheizkraftwerk KWh 14.399 2.908 2.112
verkaufter Strom KWh 14.916 13.749 10.585
*Da seitens des Stromanbieters die Zahlen für den Energiemix 2015 noch nicht vorlagen, wurde der Anteil erneuerbaren Energien am eingekauften Strom auf Basis des Vorjahreswertes berechnet.
Selbstproduzierte erneuerbare Energie
Selbstproduzierte erneuerbare Energie gesamt KWh 447.048 366.001 427.990 G4-EN3
davon Biomasse / Hackschnitzel KWh 387.872 307.326 375.360
davon Photovoltaik KWh 59.176 58.675 52.630
Energiemix des Stromanbieters          
Erdgas % -* 7,3 9,9 G4-EN3
Kohle % -* 34,6 36,3
sonstige fossile Energieträger % -* 1,2 2,0
Kernenergie % -* 13,0 14,4
Erneuerbare Energien % -* 43,9 37,4
*Die Zahlen des Energiemix' 2015 lagen seitens unseres Stromanbieters noch nicht vor.
CO2-Emissionen          
CO2-Emissionen (Scope 1 und 2)
CO2-Emissionen gesamt t 290,4 244,1 291,9
Direkte CO2-Emissionen (Scope 1)
Direkte CO2-Emissionen t 243,1 194,4 221,7 G4-EN15
davon biogene CO2-Emissionen t 141,6 112,2 137,0
In die Berechnung einbezogene Treibhausgase: CO2
Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Treibhauspotenziale: Umweltbundesamt (für 2015 wurden die Werte von 2014 genutzt)
Indirekte CO2- Emissionen (Scope 2)          
Indirekte CO2 -Emissionen* t 47,3 49,7 70,2 G4-EN16
aus Stromverbrauch (extern bezogen) t 47,3 49,7 70,2
In die Berechnung einbezogene Treibhausgase: CO2
Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Treibhauspotenziale: Stromanbieter
*Die Zahlen des CO 2 -Ausstoßes für 2015 lagen seitens unseres Stromanbieters noch nicht vor, stattdessen wurde mit dem Vorjahreswert gerechnet.
Wasser und Abwasser          
Wassernutzung
Wasserentnahme gesamt 2.537 2.601 2.818 G4-EN8
Das bei der Heinz Sielmann Stiftung verbrauchte Wasser wird zu 100 Prozent aus der kommunalen Wasserversorgung bezogen.
Abwassereinleitung
Abwassereinleitungen* gesamt 2.380 2.374 2.582 G4-EN22
davon eingeleitet in die öffentliche Kanalisation 301 244 278
davon eingeleitet in die Oberflächengewässer 50 50 50
davon eingeleitet in das Grundwasser 2.029 2.080 2.254
*gewollte und ungewollte
Die Differenz zwischen Wasserverbrauch und Abwasser ergibt sich aus der Tierhaltung. Bei Einleitungen in Oberflächengewässer handelt es sich auschließlich um die Befüllung eines Teiches. Das ins Grundwasser eingeleitete Wasser wird vorher durch Verrieselung behandelt.
Abfall und Recycling          
Abfall gesamt t 13.000 - - G4-EN23
davon zur Wiederverwendung t 2.600 - -
davon Recycling t 2.080 - -
davon Kompostierung t 2.080 - -
davon Restmüll t 6.240 - -
davon gefährliche Abfälle t 0 - -
Die Abfallzahlen wurden nur für Gut Herbigshagen erfasst. Die Aufgliederung in Wiederverwendung, Recycling, Kompostierung und Restmüll beruht auf Schätzung. Die Abfallzahlen für 2013 und 2014 konnten nicht ermittelt werden, das Abfallaufkommen lag aber im Bereich der Zahlen von 2015.