Stakeholdereinbeziehung

Eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine relevante und zeitgemäße Umsetzung der Stiftungsziele Naturschutz, Artenschutz und Umweltbildung ist der kontinuierliche Austausch mit verschiedenen Interessensgruppen. Unsere Arbeit im Bereich der Umweltbildung führt ganz selbstverständlich dazu, dass wir mit Kindern und Erwachsenen im Dialog zu Umweltschutzthemen stehen. In diesem Rahmen kooperieren wir auch mit diversen Bildungseinrichtungen, Universitäten und Schulen. Unsere Partnerschaften mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen verfolgen das Ziel, einen qualitativ hochwertigen Naturschutz auf aktuellem wissenschaftlichem Stand sicherzustellen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit Politik und Behörden essenziell für die Umsetzung unserer Naturschutzstrategie. Weiterhin pflegen wir einen engen Austausch mit anderen Stiftungen und Verbänden. 

Unseren Dialog mit Anspruchsgruppen fördern wir durch diverse Aktivitäten, beispielsweise Exkursionen und Führungen für Spender und die Fachöffentlichkeit, wie auch Fachvorträge auf Tagungen und in Seminaren. 2014 und 2015 haben wir die bundesweiten Jahrestagungen zum Nationalen Naturerbe veranstaltet, wir sind Mitglied in Steuerungsgruppen zum Naturschutz in Niedersachsen und auf Bundesebene im Deutschen Naturschutzring und in der Sprechergruppe Nationales Naturerbe. Im Rahmen von Public Private Partnerships arbeiten wir themenspezifisch mit den Ländern zusammen, beispielsweise zum Schutz des Auerwilds in Baden-Württemberg. Darüber hinaus koordinieren wir Bundesprojekte wie die „naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“, „Jeder Gemeinde ihr Biotop“ und „Wildnis und Bergbaufolgelandschaften“.

Übersicht über Anspruchsgruppen und jeweilige Themen

 

Bundesregierung und Landesregierungen
Umsetzung der Biodiversitätsstrategien des Bundes und der Länder, FFH-Management, -Planungen, -Monitoring und -Lebensräume, Wildnisprojekte und Biotopverbundprojekte, Public Private Partnership bei Förderungen zu Biotopmaßnahmen zwischen Ländern und Stiftung

Förderstellen in EU, Bund und Ländern
Projekte des Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Stiftungen, Verbände, Naturschutznetzwerke
Naturschutz-Monitoring und Förderprogramme, Flächenkauf für den Naturschutz, Wildnis- und Jagdmanagement, Artenschutzprojekte und Umweltbildungsprojekte

Naturschutzeinrichtungen in Kommunen und Landkreisen
Kompensationsmaßnahmen, Vertragsnaturschutz

Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen
Deutschlandstipendien, Promotionsförderung, Projektsemester, Praktika, Förderung von Bachelor- und Masterarbeiten

Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Umweltbildung z. B. über die Sielmann Natur Ranger, Sielmannschulen und KITA: Nachwuchsarbeit, Bewahrung des Erbes Heinz Sielmann, Förderung von Umweltthemen an Schulen und über das Regionale Umweltbildungszentrum Südniedersachsen, Biodiversitätsumweltbildung auf Gut Herbigshagen 

Netzwerke Natur-(Tourismus)
Naturtouristische Angebote in den Naturlandschaften, Partner der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) und Grünen Woche sowie der Slow Food Messe Stuttgart 

Netzwerke Umwelt und Unternehmen
Interessenvertretung bei Bergbaufolge, Wildnis, FFH-Management, Artenschutz wie Wisente, Przewalski-Pfede, Auerwild, regionale Tierrassen auf Gut Herbigshagen

Ausblick
Für  2016 ist geplant, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (BDU) und Hochschulen, Monitoring-Konzepte für die Nationalen Naturerbeflächen zu erarbeiten und weiterhin über Masterarbeiten und/oder Promotionen die wissenschaftliche Begleitung sicher zu stellen. Wir planen außerdem Unternehmenskooperationen und CSR-Partnerschaften auszubauen. In Zusammenarbeit mit NDR Doclights soll das Heinz Sielmann Filmarchiv digitalisiert und per Smart TV und Mobil App zugänglich gemacht werden.

Mitgliedschaften

 

  • Deutscher Naturschutz Ring (Mitglied in Strategie- und Arbeitsgruppen)
  • Nationales Netzwerk Naturerbe (Mitglied Sprecherkreis 2014/2015)
  • Bundesverband Deutscher Stiftungen (Stiftungsberater/Stiftungsmanager, Mitglied AK Umwelt)
  • Deutscher Fundraising Verband (Referent)
  • B.A.U.M e.V. (Mitglied)
  • Mitglied Umweltbildung HSS im RUZ Niedersachsen
  • Mitglied Steuerungsgruppe Naturnetz Niedersachsen e.V. 
  • Vorstand als Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde und Förderer im Deutschen Naturschutz Ring e.V.

GRI-Indikatoren in diesem Beitrag

  • G4-24
  • G4-25
  • G4-26
  • G4-27
  • G4-16
zum GRI-Inhaltsindex
" Dr. Michael Below

An der Zusammenarbeit mit der Heinz Sielmann Stiftung gefällt mir besonders, dass die Mitarbeiter nicht nur umweltfachlich äußerst qualifiziert sind, sondern in der Planung von Maßnahmen unternehmerische Interessen mitdenken. Die Stiftung hat uns in den vergangenen zwei Jahren dabei unterstützt, ein Handbuch zum ökologischen Planen, Bauen und Instandhalten von Gebäuden und deren Außenanlagen zu entwickeln und Projekte für ein biotopverbindendes Trassenmanagement vorzubereiten. Dass eine Stiftung einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, finde ich sehr gut. So erhält man einen Einblick z.B. darüber, wie die Stiftung mit ihrem wertvollsten Kapital – ihren Mitarbeitern – umgeht. Mit dem Nachhaltigkeitsbericht wird auch der Dreiklang von Ökonomie, Ökologie und Sozialem unterstrichen.

Dr. Michael Below
Deutsche Bahn Ressort Wirtschaft, Recht und Regulierung CUM(N) Naturschutz, Schutzgutmanagement